Österreichische Meisterschaften U18 und U23 in Klagenfurt/Viktring

Am 26. und 27. Jänner fanden in der Sporthalle Viktring die Österreichischen Meisterschaften der Altersklassen U18 und U23 statt.
Am Samstag waren insgesamt 144 aktive Sportlerinnen und Sportler auf der Matte und am Sonntag kämpften 108 Athletinnen und Athleten um die begehrten Medaillen.
Für die 16 Kärntner Judoka aus den Vereinen ASKÖ ESV St. Veit, ASKÖ Long Life Wolfsberg, ASVÖ Judo Feldkirchen, Judo Club – SV Treffen und Judo Wörthersee verlief die Meisterschaft leider nicht nach Plan. In der U18 kämpften -48kg Hannah Huber (JC SV Treffen) und Lisa Hürlimann (Judo Wörthersee), -52kg Helene Scherzer (Judo Wörthersee), -60kg Jakob Scheiber (Judo Feldkirchen), -66kg Elias Kozissnik und Simon Pitschek (beide Judo Wörthersee), Jakob Greschitz, Marco Litzenberger und Peter Gerzebek (alle Judo Feldkirchen) und Akraman Jusupov (Judo Wolfsberg), -73kg Giorgi Nagladze (Judo Feldkirchen) und -81kg Adrian Vidoni (Judo Feldkirchen). Die Kärntner Sportler starteten gut in ihre Kämpfe und erzielten auch einige Wertungen. Akraman kämpfte sehr gut und konnte die ersten beiden Kämpfe für sich entscheiden, in der Hoffnungsrunde war dann leider Endstation. Nach einem verpatzten Start kämpfte sich Hannah in der Hoffnungsrunde bis zum Bronzemedaillenkampf. Leider war an diesem Tag das Glück nicht auf ihrer Seite und sie beendete den Turniertag mit einem tollen 5. Platz. Trotz guter Leistungen und starken Kämpfen der Kärntner Judoka reichte es für keine weitere Platzierung.
In der U23 kämpften -48kg Lisa Hürlimann (Judo Wörthersee), -52kg Helene Scherzer (Judo Wörthersee), -66kg Elias Kozissnik und Simon Pitschek (beide Judo Wörthersee), -73kg Bernhard Rainer (ESV St. Veit), -81kg Jürgen Rossmann (Judo Wolfsberg) und Philipp Samonig (Judo Wörthersee), -90kg Sebastian Zinkl und +100kg Stefan Sallinger. Auch an diesem Tag war die Konkurrenz sehr stark. Stefan konnte einen seiner Kämpfe für sich entscheiden und landete schlussendlich auf den 4. Platz. Für die anderen Judoka gab es keine Platzierung.

50 Jahre Judo Landesverband Kärnten

Vor dem Finalblock der U18 Meisterschaft wurden der 2. Vizepräsident Christian Monay-Rotter und Kassier Christoph Trampitsch mit der Silbernen Verdienstmedaille des Österreichischen Judoverbandes geehrt, mit der Goldenen Verdienstmedaille wurden 1. Vizepräsident Martin Hinteregger, Schriftführerin Karin Leitner und Technischer Direktor Markus Mayer geehrt.
Präsident Erich Pachoinig bekam für das 50-jährige Bestandsjubiläum des Kärntner Judolandesverbandes eine Auszeichnung des Österreichischen Judoverbandes von ÖJV Präsident Dr. Hans-Paul Kutschera überreicht.

Mit der Organisation und Durchführung der Österreichischen Meisterschaften U18 und U23 wurde dieses Jahr der Kärntner Judo Landesverband beauftragt. Mit einem gewaltigen Aufwand wurden unter anderem über 560 Matten aus den Vereinen ESV St. Veit, JC SV Treffen und Judo Feldkirchen in die Sporthalle nach Klagenfurt/Viktring geliefert. Die über 60 Helferinnen und Helfer aus mehreren Kärntner Vereinen lieferten an beiden Tagen erneut eine wirklich tolle Performance ab und machten die Meisterschaften zu einer einzigartigen Veranstaltung.

Ein großes Lob und Danke an alle Helferinnen und Helfer – durch Euer Engagement wurde diese Meisterschaft erst möglich!