Österreichische Meisterschaften U16 und U21

2 Bronzemedaillen für Kärntner Judoka

Am 30. und 31. März fanden in Leibnitz/Stmk. die Österreichischen Meisterschaften U16 und U21 statt. Aus Kärnten waren die Vereine ASKÖ ESV St. Veit, ASKÖ Judoclub Wolfsberg, ASVÖ Judo Feldkirchen, Judo Club – SV Treffen, Judoverein St. Leonhard und Judo Wörthersee dabei.

Am Samstag kämpften insgesamt 185 junge Judoka (78 weiblich, 107 männlich) aus 60 Vereinen um die österreichischen Meistertitel in der Altersklasse U16. Die Kärntner Judoka lieferten sehr gute Kämpfe und konnten einige Kämpfe gewinnen. Für einen Stockerlplatz hat es schlussendlich nicht gereicht. Jeweils einen tollen 5. Platz erkämpften sich Batuchan Jusupov (-38kg, Judo Wolfsberg), David Salbrechter (-55kg, Judo Feldkirchen) und Simon Pitschek (-66kg, Judo Wörthersee), einen 7. Platz erkämpfte sich Hannah Huber (-52kg, JC SV Treffen). Mit dabei waren Fabian Aichholzer und Iris Pichler (JC SV Treffen), Phillip Lück (Judo Feldkirchen) und die Brüder Benedikt und Damian Letter (Judoverein St. Leonhard).

Am darauffolgenden Tag wurde in der Altersklasse U21 um die Titel gekämpft. Hier waren 133 aktive Judoka (44 weiblich, 89 männlich) auf der Matte. Bei den Männern in der Gewichtsklasse +100kg konnte sich Stefan Sallinger (ASKÖ ESV St. Veit) einen 3. Platz erkämpfen. Bei den Frauen +78kg erkämpfte sich Andrea Kolar (Judo Wörthersee) ebenfalls einen tollen 3. Platz. Starke Leistungen zeigten auch Lisa Huerlimann, Simon Pitschek und Elias Elias Kozissnik (Judo Wörthersee), Dominic Bartoli und Hannah Huber (JC SV Treffen), Bernhard Rainer (ESV St. Veit) und Giorgi Nagladze (Judo Feldkirchen), die jedoch keine Platzierung erreichten.